Biofilm ist für das menschliche Auge kaum sichtbar

Zahnbelag oder Plaque bildet sich täglich an den Zahnoberflächen. Plaque besteht aus Speichel und Resten der Nahrung. Auf diesen siedeln sich Bakterien mit ihren Stoffwechselprodukten an. Wer nach dem Essen seine Zähne putzt, entfernt diesen noch weichen Zahnbelag. Bis zum abendlichen Reinigen der Zähne entwickelt sich Plaque zu einem, für das menschliche Auge kaum sichtbaren Biofilm. Kommt auch jetzt kein Putzvorgang zustande, verfärbt sich der Zahnbelag in gelblicher bis bräunlicher Farbe. Plaque in brauner Farbe ist nicht zu verwechseln mit Karies – Karies ist eines der Resultate, die aus unterlassener Mundhygiene entstehen.

Zahnbelag mit Bürste entfernen

Anfangs ist der Zahnbelag weich und lässt sich mit Zahnbürste und Zahnpasta entfernen. Für die Zwischenräume der Zähne eignet sich Zahnseide oder eine Zahnzwischenraumbürste. Desinfizierendes Mundwasser bildet den Abschluss der täglichen Reinigung, die zweimal am Tag im Abstand von zwölf Stunden erfolgt.

Risiko

Mit Plaque behaftete Zähne bilden ein Risiko, nicht nur für den Mundbereich. Mundgeruch ist eines der Anzeichen für fehlende Mundhygiene. Auf dem Zahnbelag haben viele hundert Bakterien ihren Lebensraum. Sie verarbeiten die Reste von Nahrung und Getränken. Dabei scheiden sie ihre Stoffwechselprodukte aus. Bakterien und ihre Stoffwechselprodukte sind hauptsächlich die Ursache für Karies, Zahnfleischentzündung und Parodontitis. Die Bakterien sind die Hauptursache für Mundgeruch. Sie produzieren Verbindungen, die einen üblen Geruch haben und diesen beim Sprechen, Lachen und Atmen an die Außenwelt abgeben. Daneben verfügen die Bakterien über die Eigenschaft, Zucker umzuwandeln in Säure. Diese Säure greift den Zahnschmelz an, macht ihn porös und brüchig. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Bakterien in den Zahnschmelz eindringen und Karies verursachen.

Zahnpflege

Erfolgt keine ausreichende Zahnpflege, verhärtet sich der Plaque und entwickelt sich zu Zahnstein. Dieser ist eine harte Substanz, bei der sich Zahnbürste, Zahnseide und Zahnpasta wirkungslos zeigen. Für die Entfernung von Zahnstein ist der Besuch beim Zahnarzt notwendig. Er führt die professionelle Zahnreinigung durch, allerdings nicht kostenlos. Die Rechnung erhält der Patient, da die Krankenversicherer nicht für die Kosten aufkommen. Im Rahmen des Bonusheftes, das einige gesetzliche Versicherer anbieten, erhalten Versicherte einen Teil der Kosten. Andere Anbieter beteiligen sich mit einem Festbetrag und überlassen die restliche Rechnungssumme ihren Versicherten.

Zahnpasta

Plaque ist weich und mit der Zahnbürste leicht zu entfernen. Die Person putzt sich gründlich die Zähne mit Zahnpasta, verwendet Zahnseide oder eine Interdentalbürste für die Zwischenräume der Zähne. Desinfizierendes Mundwasser gibt der Mundhygiene den letzten Schliff. Der Putzvorgang dauert in der Regel nicht mehr als drei Minuten und führt die Zahnbürste ohne festen Druck vom Zahnfleisch zum Zahn.