Zahnbelag schädigt Zähne und Zahnfleisch

 

dentist-428646_1920Zahnbelag ist keineswegs harmlos! Im Zahnbelag befinden sich Bakterienstämme, die von den Nahrungsresten und dem Eiweiß aus dem Speichel leben. Die Bakterien verstoffwechseln diese Stoffe. Dadurch entstehen Ausscheidungen, in denen Säure enthalten ist. Diese Säure greift den Zahnschmelz an und Karies entsteht.

Karies

Wer seine Zähne regelmäßig, zweimal täglich gründlich putzt, entfernt den Zahnbelag von den Zähnen. Bei unzureichender Mundhygiene entsteht Karies. Ursächlich für Karies sind die Ausscheidungen der Bakterien, die im Zahnbelag leben. Da Karies eine bakterielle Erkrankung ist, ist diese ebenso eine durch Viren verursachte Infektion ansteckend. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch.

Ursachen

In jedem Mund der Menschen gibt es zahlreiche Bakterien, die ihr Dasein auf dem Zahnbelag, der sich auf den Oberflächen der Zähne bildet, fristen. Diese Bakterien verstoffwechseln Zucker und Kohlenhydrate aus der Nahrung des Menschen. Ein Produkt des Stoffwechsels ist Säure, welche aus dem Zahn Kalzium herauslöst.

Die Hauptursache für Karies ist eine mangelhafte, unregelmäßige oder gar keine Mundhygiene. Durch das Reinigen der Zähne werden der Zahnbelag und damit die Bakterien mit ihren Stoffwechselprodukten von den Zahnoberflächen entfernt. Wird die Mundhygiene vernachlässigt, bleiben diese Stoffe und der Zahnbelag erhalten und verursachen Schäden an den Zähnen.

Eine nicht unwichtige Rolle ist dem Speichel zuzurechnen. Der Speichel enthält Fluorid und Kalzium; beide Elemente wirken den Säuren entgegen. Grund dafür ist, dass der Speichel die Säuren neutralisiert und die Bakterien von den Oberflächen der Zähne wegspült. Daher ist ein geringer Speichelfluss für die Entstehung von Karies ebenfalls ein Risikofaktor.

Karies und Kleinkinder

Karies macht seine Entstehung nicht vom Alter des Menschen abhängig. Das zeigt, dass bereits Kleinkinder an Karies erkranken können. Ursache hierfür ist meist Getränke mit Fruchtsäure, welche die Kinder aus der “Nuckelflasche” trinken. Diese Getränke enthalten in der Regel auch Zucker, der das Wachstum der Bakterien fördert. Daneben kann Karies auch von den Eltern auf das Kind übertragen werden. Dies geschieht meist in der Form, dass die Mutter den Schnuller ableckt und damit die Bakterien an das Kind weitergibt.

Vorbeugen kann jeder

Gegen Karies vorbeugen ist gar nicht schwer! Wer bereits als Kleinkind beigebracht bekommt, dass man sich zweimal täglich die Zähne putzt, der führt dies auch als Erwachsener weiter. Damit sich im Mund ausreichend Speichel bildet, sollte man viel trinken, hauptsächlich zuckerfreie Getränke. Wasser und ungesüßter Tee fördern nicht nur die Gesundheit der Zähne, sondern die Gesundheit im Allgemeinen. Eine weitere Maßnahme zur Vorbeugung ist der Besuch beim Zahnarzt, mindestens zweimal im Jahr.