Zahnersatz gründlich reinigen

 

 

zahnreinigung-1514692_1920Jede Art von Zahnersatz stellt einen Ersatz für die natürlichen Zähne dar. Schon aus diesem Grunde darf die Zahnpflege nicht vergessen werden. Der Zahnersatz übernimmt die Aufgabe der natürlichen Zähne. Auch auf die künstlichen Zähne kann Zahnbelag mit all seinen Bakterien und anderen Mikroorganismen überleben und sich zu Zahnstein entwickeln. Sicher, die dritten Zähne erkranken nicht in der Art wie die natürlichen Zähne, doch Zahnstein siedelt sich auch auf diesen Zähnen an.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Wie auf natürlichen Zähnen finden Bakterien und Mikroorganismen auf Zahnersatz einen idealen Nährboden. Zwar bilden sich in der Regel keine Löcher in den künstlichen Zähnen, dafür greifen die Säuren in den Ausscheidungen der Bakterien das Zahnfleisch und die Mundschleimhaut an. Vernachlässigt man die Mundhygiene grob, kann es sein, dass eine Unverträglichkeit der Prothese entsteht. Dadurch kann geschehen, dass es unmöglich wird, die Prothese wieder einzusetzen. Symptome wie Wundgefühl, Irritationen beim Geschmack und Brennen des Kiefers können auftreten.

Bisher wurde die herausnehmbare Zahnprothese abends in ein Wasserglas mit einer Reinigungsflüssigkeit oder -tablette gelegt und am nächsten Morgen wieder in den Mund eingesetzt. Experten raten von solchen Reinigungsmitteln ab, da diese den Kunststoff, der die Farbe des Zahnfleisches hat, ausbleicht oder verfärbt. Es wird empfohlen, ein mildes Reinigungsmittel für die Reinigung der Prothese zu verwenden.

Wenn sich Pilze an der herausnehmbaren Prothese festsetzen

Zahnprothesen müssen dieselbe Arbeit verrichten wie die natürlichen Zähne. Essenreste bleiben an den künstlichen Zähnen hängen, auch der Schimmel des Schimmelkäses. Aber auch Hefepilze setzen sich auf den künstlichen Zähnen fest. Hauptsächlich fühlen sich die Candida-Pilze (Candida Albicans) auf der Zahnprothese so wohl, dass sie sich vermehren. Basis für die Entwicklung von Candida-Pilzen sind Hefepilze, für die der Raum zwischen Zahnprothese und Gaumen ein perfekter Nährboden ist, besonders wenn sich Speisereste, die Zucker beinhalten, dort vorkommen.

Dass sich Pilze im Mundraum ansiedeln, wenn die Mundhygiene vernachlässigt wird, ist keine Seltenheit. Die Pilze leben meist dort, wo die Reinigung schwierig ist, wie beispielsweise der feuchte Raum zwischen Gaumen und Prothese. Es bilden sich am Gaumen Druckstellen, meist an den Stellen, an denen sich die Pilze vermehren. Auch lösen sie allergische Reaktionen sowie Entzündungen von Zahnfleisch und Gaumen aus. Die einzige Möglichkeit, die Pilze zu entfernen, ist eine medikamentöse Behandlung.

Festsitzender Zahnersatz

Ebenso wie die natürlichen Zähne sollte es Routine sein, seine Zähne zweimal täglich gründlich zu reinigen. Bei herausnehmbarem Zahnersatz eignet sich eine Chlorhexidin-Lösung, welche die Zahnprothesen desinfiziert. Nach der Reinigung der Prothese wird diese in eine Dose der Lösung gelegt und fünf Minuten darin belassen.

aktuelle Suchanfragen:

  • gaumenoel prothese (4)