Weicher Zahnbelag ist mit richtiger Reinigung zu entfernen

Bei jedem Menschen entsteht auf den Zähnen Plaque. Dieser relativ weiche Zahnbelag ist beim täglichen Zähneputzen mit Zahnbürste und Zahnpasta zu entfernen. Sobald sich Plaque am Zahn festsetzt, entsteht Zahnstein. Bei Zahnstein ist die Zahnbürste machtlos; hier hilft nur eine professionelle Zahnreinigung.

Regelmäßig putzen

Wer seine Zähne regelmäßig gründlich reinigt, entfernt Zahnbelag mit jedem Putzvorgang. Bei einer unregelmäßigen Zahnpflege bildet sich ein feiner Biofilm auf der Oberfläche der Zähne. Eiweiße aus dem Speichel sind Bestandteile des Biofilms. Dieser hat die Aufgabe, wichtige Mineralstoffe dem Zahnschmelz zuzuführen und ihn somit vor aggressiven Säuren zu schützen.

Biofilm

Der Biofilm ist ursprünglich frei von Bakterien. Fehlt die gründliche Mundhygiene, bleiben Reste von Speisen, Gewebezellen und Bestandteile des Speichels an der Zahnoberfläche kleben. Für Bakterien bilden diese einen geeigneten Lebensraum, der weitere Bakterien anzieht. Plaque entsteht! Plaque ist gegen eine gründliche Reinigung nicht immun. Fehlt diese, entsteht ein gelblicher Belag. Dieser ist wasserlöslich und mit Zahnbürste und Zahnpasta zu entfernen.

Aus Zahnbelag entsteht Zahnstein

Bleibt das Vernachlässigen der Mundhygiene weiter bestehen, bildet verhärtet sich der Zahnbelag und Zahnstein entsteht. Dieser Prozess dauert nur wenige Tage – Tage, die entscheiden, ob gründliches Zähneputzen ausreicht oder der Termin beim Zahnarzt ansteht. Die professionelle Zahnreinigung ist nicht kostenlos. Dabei entstehen Kosten, die der Patient selbst zu tragen hat.

Was hilft gegen Plaque?

Um Plaque zu entfernen, hilft gründliches Zähneputzen. Für die Zwischenräume der Zähne eignet sich Zahnseide oder eine Interdentalbürste. Ideal ist, wenn Sie die Zähne morgens und abends putzen, alle zwölf Stunden. Dabei gehen Sie mit der Zahnbürste vom Zahnfleisch zum Zahn, also von Rot nach Weiß. Gehen Sie sanft mit der Zahnbürste um, damit Sie weder Zahnfleisch verletzen noch die Zähne verletzen.

Hausmittel

Vergessen Sie die Hausmittel wie Backpulver. In der Regel entstehen durch solche Mittelchen Schäden an den Zähnen. Eine gute Zahnbürste in Verbindung mit hochwertiger Zahnpasta reicht aus, um Plaque zu entfernen. Wer ganz sicher gehen will, kauft Färbetabletten, die vernachlässigte Stellen farblich kennzeichnen.

Plaque Vorbeugen

Vorbeugen ist besser als Heilen, sagt ein altes Sprichwort und hat recht. Das Entstehen von Plaque und Zahnstein ist zu verhindern. Wer seine Zähne regelmäßig gründlich putzt und die Zahnzwischenräume nicht außer Acht lässt, ist auf einem guten Weg. Nach dem Zähneputzen empfehlen Zahnärzte eine Mundspülung, die desinfizierend wirkt. Mit dem Zungenschaber reinigen Sie regelmäßig Ihre Zunge.
Das gilt ebenfalls, wenn Sie festsitzende dritte Zähne haben. Auch hier kann sich Plaque festsetzen und zu Zahnstein führen. Eine gesunde Ernährung mit wenig zuckerhaltigen Lebensmitteln ergänzt die vorbeugenden Maßnahmen.

aktuelle Suchanfragen:

  • zahnstein nicht richtig zähne putzen (2)
  • was sind weiche zahnbeläge (1)