Zahnbelag ist klebrig und dort sammeln sich Bakterien an

Zahnbelag ist eine Ansammlung von Ablagerungen am Zahn. Dieser, auch als Plaque bekannt, ist ein klebriger Belag, auf dem Bakterien ihren Lebensraum haben. Zahnbelag bildet sich dauernd auf der Zahnoberfläche. Grund dafür sind Millionen Bakterien, die sich an die Oberfläche der Zähne heften und dort hartnäckig bleiben. Sie vermehren sich schnell und lassen eine dicke Schicht entstehen, welche Zahnärzte als Plaque bezeichnen.

Wie Plaque aussieht

Wer sich morgens im Spiegel anlächelt, findet auf seinen Zähnen einen weißlichen bis grauen Belag, der sich teilweise bis auf das Zahnfleisch ausdehnt. Mit der Zunge ist der Zahnbelag zu fühlen; mit dem bloßen Auge schwer erkennbar. Plaque ist für das Auge erst sichtbar, wenn der Belag dick auf den Zähnen lagert.

Zahnbürste

Anfangs ist der Zahnbelag weich und lässt sich durch eine gründliche Zahnreinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta entfernen. Plaque bildet sich zuerst am Zahnfleischrand sowie zwischen den Zähnen. Zahnbeläge sind nicht zu verhindern, aber zu entfernen. Plaque bildet sich immer, wenn wir essen, trinken und durch den Mund atmen. Das liegt an den Bakterien, die sich in unserem Mund befinden. Putzen wir zweimal täglich im Abstand von zwölf Stunden unsere Zähne gründlich mit Zahnbürste und -pasta, entfernen wir die Zahnbeläge. Wer seine Zähne nicht regelmäßig putzt, geht ein hohes Risiko ein. Der Zahnbelag bleibt nicht ewig weich, sondern erhärtet sich zu Zahnstein. Dieser ist mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln nicht zu entfernen, sondern durch eine professionelle Zahnreinigung. Und die kostet Geld, je nach Zahnarzt bis zu mehr einhundert Euro.

Richtige Mundhygiene

Um die Zähne so lange als möglich gesund zu erhalten, ist eine regelmäßige und gründliche Mundhygiene notwendig. Viele Menschen verwenden elektrische Zahnbürsten, die Zahnärzte wärmstens empfehlen. Auch mit einer herkömmlichen Zahnbürste ist gründliches Zähneputzen machbar. Wichtig ist beim Zähneputzen ist die Technik. Zahnärzte empfehlen “von Rot nach Weiß” zu putzen, was bedeutet, wir putzen von unten (Zahnfleisch) nach oben (Zahn). Mit der Zahnbürste putzen wir die Außenflächen der Zähne, die Innenflächen der Zähne und massieren gleichzeitig das Zahnfleisch. Dazu benötigen etwa drei Minuten pro Zähneputzen.

Bakterien auf der Zunge

Nicht zu vergessen ist die Zunge, die ebenfalls ein Lebensraum für Bakterien ist. Das hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Bei allen Menschen, egal ob gesund oder krank, bildet sich auf der Zunge eine dünne Schicht. Diese besteht aus Nahrungsresten, Keimen und abgestorbenen Zellen. Üblicherweise reinigen wir unsere Zunge, wenn wir Brot und andere feste Nahrungsmittel gründlich kauen. Für die Reinigung der Zunge eignet sich ein Esslöffel, der die Beläge abschabt. Weitere Informationen stellt zahnbelag-entfernen.de für Sie zusammen.